Gießen/ Deutschland – Wissenschaftler der Justus-Liebig-Universität Gießen und des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie in Jena haben eine neue Form der elektrischen Reizleitung in verschiedenen Pflanzenarten entdeckt. Dieses als „systemisches Potenzial“ bezeichnete elektrische Signal wird von Blatt zu Blatt weitergegeben und durch Verwundung von pflanzlichem Gewebe ausgelöst. Von “Schmerzen” der Pflanze, so die Experten, könne jedoch nur im übertragenen Sinne die Rede sein.

Lesen Sie mehr unter https://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com