Wie gefährlich sind Zecken wirklich? – Zecken – derStandard.at › Gesundheit
Artikel aus 2007:

Die Zeckenimpfung ist in Österreich ein hervor­ragendes Geschäft für Pharma­firmen, Ärzte und Apotheker – der Kunden­strom ver­siegt dank Dauerkampagnen nicht

Eine Kamerafahrt über einen Kinderspielplatz, in Bodennähe, unruhig, suchend, wie ein Raubtier auf der Jagd. Dazu bedrohliche Spannungsmusik und eine Stimme aus dem Off, die von einem angefallenen Kind berichtet. Was wie der Vorspann eines Thrillers wirkt, ist ein Werbespot für die Zeckenimpfung.

Lesen Sie weiter indem Sie oben auf die KLEINE Überschrift klicken!

.  

Hier noch ein Opfer dieser Werbekampagne:

REICHL:
Ich selbst werde von diesen kleinen Biestern (ich meine die Zecken) geliebt. Kaum stampfe ich durchs Gras haben die mich schon. Ich vermute mal … kann sich jetzt jeder denken was er will … das hat was mit einer Resonanz zu tun. Ich kenne viele Menschen und spreche mit vielen über dieses Thema, doch da gibt es immer wieder welche, die auch im Gras rum stampfen und noch nie eine Zecke hatten. Ich kann mir vorstellen, dass es da gewisse Vorlieben gibt.

Auf jeden Fall war ich auch supertoll geimpft und bekam Borreliose. Richtig. Da hilft auch keine Impfung. Borrelien sind Bakterien und denen ist es egal, ob du geimpft bist oder nicht. Übrigens die tollen Medikamente die man dann bekommt … mein Arzt im Krankhaus meinte, mich hätte es ärger erwischt als andere und daher müsse ich die doppelte Dosis nehmen. Ja, die Symptome sind dann gleich mal weg doch leider wird die Gschichte dann chronisch. (Spirochäten besitzen im Gegensatz zu den meisten anderen Bakterien keine richtigen Zellwände. Da aber die meisten Antibiotika ihre Wirkung dadurch entfalten, dass sie die Bakterien-Zellwände zerstören, wirken Antibiotika bei Borreliose nur sehr unbefriedigend bis gar nicht.)

Weißt du, wo die Borrelien dann sind? Die ergreifen aufgrund der Medikament die Flucht und verschwinden in Knorpel und Bänder. Wenn dann die Medikamente wieder weg sind, kommen sie ganz langsam wieder raus. Sind sogenannte Schraubenbakterien und die schrauben sich halt dann ein Leben lang durch deinen Körper. Und wenn du mal Beschwerden mit deinen Gelenken bekommst dann ist es … ja richtig … die Gicht … nein falsch. Es sind vermutlich die Borrelien die immer noch deinen Körper durchschrauben und mittlerweile deine Gelenke schon ziemlich geschädigt haben. Aber du kannst ja gerne selber mal im Internet recherchieren. Da gibts viele gute Informationen.

Ach ja, du fragst dich, was ich gegen meine verschraubten Begleiter tue? Immer wieder MMS nehmen, meistens dann, wenn wieder leichte Beschwerden auftauchen. Dann ist gleich wieder Ruhe.

Noch was … sag mir bitte doch, wie kommt die Borrelie in den Menschen? Die Borrelien leben ja im Darm der Zecke und selbst bei der brutalsten Variante der Zeckenentfernung ist fast nicht möglich, diese Bakterien vom Darm der Zecke in den Menschen zu bekommen. Also wie dann?

Noch was, weißt du wo es die ersten Borrelien gab? Auf einer kleinen Insel wo die braven Amis ein Labor für biologische Kriegsführung hatten. (Plum Island ist eine kleine Insel, einen Steinwurf entfernt vom kleinen Städtchen Lyme im US-Bundesstaat Connecticut, jenem Ort, nach dem die Borreliose bzw. Lyme-Krankheit benannt wurde, weil dort im Jahre 1975 die ersten Borreliose-Fälle beobachtet werden konnten. Auf Plum Island befand sich seit den Fünfziger Jahren ein Labor zur Erforschung bestimmter Viren und deren möglichem Einsatz als Biowaffen.) Nur die blöden Viecherl nutzen tatsächlich jedes Reiseservice, ob Zwei- oder Vierbeinig, zu Fuß oder im Flug und schafften es tatsächlich sich ganz schön flott und schnell weltweit auszubreiten.

Aja, eh ich es noch vergesse. Borrelien lassen sich anscheinend auch durch Gelsen, Bremsen, etc. übertragen. Na dann freu dich doch schon mal auf den tollen Sommer …

Lösungen? Zecken hassen Kokosöl!!!

Bitte hier nachlesen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/borreliose.html#ixzz1ow1fYY98

Hier noch ein Tip gegen Zecken: Coccus Cacti C100 die Rote Schildlaus. 
.