FORMAT: Herr Broers, viele Menschen begegnen Dingen, die Sie mit dem Verstand nicht fassen können, mit Skepsis. Zum Beispiel wird die positive Wirkung von energetisiertem Wasser bezweifelt oder jene des Goldenen Schnitts. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Broers: Ich reduziere meine Meinung möglichst nur auf Daten, die ich wissenschaftlich belegen kann. Wenn ich mir als Naturwissenschaftler die Natur in ihren elementarsten Strukturen ansehe, so finde ich diese Strukturen in der platonischen Geometrie wieder. Tatsächlich entspricht energetisiertes Wasser den klaren Strukturen des Hexaeders. Mir sind Wassergefäße bekannt, die in ihrer Form die Verhältnisse der Fibonacci-Reihen und des Goldenen Schnitts vereinheitlichen, die hierdurch in der Lage sind, Wasser wieder in seine reinste Form zu versetzen. Sofern wir diese Wirkungsprozesse verstehen, sind wir in der Lage, um zu erkennen: Wenn uns die Natur ihre Basis nachweislich vorgibt, dann kann es nur förderlich sein, sie in den Alltag zu integrieren.

Biophysiker Dieter Broers im Interview.