Im Rahmen einer umfassenden Analyse von Personen, die im Winter 2008/2009 ihre jährliche Grippeimpfung erhalten hatten, beobachtete Dr. Danuta Skowronski bei ihnen ein unverhältnismäßig höheres Risiko einer H1N1-Infektion als bei anderen, die nicht geimpft worden waren. Dr. Skowronski und ihre Kollegen von der Gesundheitsbehörde sahen ihren Verdacht bestätigt, als sie bei Versuchstieren (Frettchen) dasselbe Phänomen beobachteten: Es gab definitiv einen Zusammenhang zwischen der jährlichen Grippeimpfung und einer höheren Rate von H1N1-Infektionen.

All dies zeigt natürlich: Die saisonale Grippeimpfung konnte eine H1N1-Infektion nicht nur nicht verhindern, sondern war offenbar Ursache einer Infektion. Wäre der saisonale Grippeimpfstoff ordnungsgemäß getestet worden – was höchstwahrscheinlich nicht der Fall war – so hätte sich gezeigt, dass die Impfung nicht nur eine H1N1-Infektion nicht verhindern konnte, sondern definitiv Ursache einer solchen Infektion war.

Lesen Sie weiter indem Sie hier klicken:

Neue Studie zeigt: Nach einer Grippeimpfung ist die Wahrscheinlichkeit einer H1N1-Infektion erhöht – Kopp Online.