Mike Bundrant

Als Charlotte Gerson zwölf Jahre alt war, wurde sie von ihrem Vater, Dr. Max Gerson, von Tuberkulose geheilt, die damals noch als Todesurteil galt. Heute ist die inzwischen 90-Jährige die führende Autorität in Fragen der weltweit bekannten und gepriesenen »Gerson-Therapie«.

Mike Bundrant: Die Gerson-Therapie gibt Menschen, die an Diabetes leiden, neue Hoffnung?

Charlotte Gerson: Ja. Diabetes ist in hohem Maße heilbar. Normalerweise verschwinden alle unmittelbaren Probleme, die Probleme mit dem Blutzucker, innerhalb von fünf bis elf Tagen.

Mike Bundrant: In fünf bis elf Tagen?

Charlotte Gerson: Jawohl.

Mike Bundrant: Sogar ein voll ausgeprägter Typ-2-Diabetes?

Charlotte Gerson: Jawohl. Die Mehrheit der Menschen mit Diabetes leidet am Typ 2. Bei dieser Form findet sich zumindest noch einiges Insulin im Blut. Es ist da, warum leiden dann die Menschen? Die Tatsache, dass es im Blut ist, besagt noch gar nichts. Es muss genutzt werden. Wo wird das Insulin genutzt? In jeder Zelle Ihres Körpers!

Es muss von Insulinrezeptoren in die Zelle befördert werden. Der Insulinrezeptor nimmt das Insulin in Empfang, wenn es an die Zelle geliefert wird. Bei Diabetikern sind diese Rezeptoren blockiert. Und was blockiert sie?

Cholesterin!

via Exklusiv-Interview mit Charlotte Gerson: Diabetes in fünf bis elf Tagen heilen – Kopp Online.