Stillen fördert das Gehirn von Babys

Erstmals haben Forscher die Gehirnentwicklung von Babys mithilfe von Hirnscans beobachtet. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass Stillen in den ersten Lebensmonat die Intelligenz von Kindern beeinflusst.

Insgesamt 133 Kinder im Alter zwischen zehn Monaten und vier Jahren hatten an der Untersuchung der amerikanischen Forscher teilgenommen. Alle Babys und Kleinkinder verfügten dabei über einen ähnlichen sozioökonomischen Hintergrund. Einige von ihnen waren jedoch ausschließlich gestillt worden, andere gar nicht und weitere hatten neben dem Stillen noch eine Zufütterung erhalten.

via News: Stillen fördert das Gehirn von Babys – BUNTE.

Mo. 26. September 2011

Muttermilch macht Babys schlau

Stillen hilft der geistigen Entwicklung des Säuglings. Dies zeigen Studien. Es könnte an der Zusammensetzung der Muttermilch liegen, meint eine aktuelle Untersuchung.

Im Alter von vierzehn Monaten sind gestillte Kinder weiter entwickelt als ihre ungestillten Altersgenossen. Das stellten spanische Wissenschaftler fest. Ziel ihrer Studie war es, den Einfluss elterlicher psychosozialer Faktoren sowie den Gehalt an langkettigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren in der mütterlichen Vormilch (lateinisch: Kolostrum) zu untersuchen. Daten zu Eltern und der Stillzeit ermittelten sie mithilfe von Fragebögen. Für die Untersuchung des geistigen und psychomotorischen Entwicklungsstandes der Kinder verwendeten sie einen speziellen Test.