Plötzlich ist der Name des Bekannten weg, der Enkel erzählt von seinem neuen Computerspiel – und mancher Ältere denkt: “Das verstehe ich alles nicht mehr.” Im Alter baut die Leistung des Gehirns ab. “Allerdings längst nicht so stark, wie viele ältere Menschen glauben”, sagt Professor Marcus Hasselhorn, Entwicklungspsychologe an der Universität Göttingen.

Genau das geschieht oft mit dem Abschied aus der Arbeitswelt: Viele Menschen bemerkten einige Monate, nachdem sie in Rente gegangen sind, dass ihr Gedächtnis und ihre Konzentration sich verschlechterten, erzählt Lenz. “Der Lebensradius verkleinert sich plötzlich, sie müssen sich nicht mehr so stark auf andere einstellen, konzentrieren sich weniger.”

Hier weiter lesen: via Lernen hält Senioren fit im Kopf | Nachrichten.at.