Initiator Georg Dygruber mit Botschafter Sepp Forcher

Initiator Georg Dygruber mit Botschafter Sepp Forcher

14. bis 24. Dezember 2013

“Schweigende Pilgertage” mit folgender Botschaft von Sepp Forcher:

„Schweigend Pilgern. Allein sein unter vielen. Allein mit den eigenen Gedanken.
Eine ungewöhnliche Form der Meditation. Abseits von allem, das zeitgeistig ist. Wandernd zu sich selbst um zur Gemeinschaft zu finden. Zur inneren Ruhe in mitten des lauten Trubels der Oberflächlichkeit“.

ALLE die sich besinnen und ein Zeichen setzen wollen sind eingeladen mitzugehen, egal ob einige Stunden, Tage, oder den ganzen Weg nach Arbing.

Du kannst jederzeit dazukommen, egal wo auf der Strecke.

Anmeldungen sind nicht möglich, einfach dabei sein . Zimmerreservierungen bitte selbst durchführen

Helfen Sie in der Organisation mit!? Mail senden

DER RAHMEN:
Wir pilgern von der Ursprungsgemeinde des Bürgervereins „Lebenswerte Gemeinde“ Eben im Pongau aus nach Arbing/ Oberösterreich, zu Johannes Aschauer, demGründer des Jerusalemweges. www.jerusalemweg.at. Die Jerusalempilger werden uns von Linz nach Arbing begleiten.

DER WEG.

Wir gehen in Tagesetappen von ca. 30 Kilometer, egal wo Sie hinzukommen, oder die Gruppe wieder verlasen. Alles ist in Ordnung! Wir planen ein Begleitfahrzeug dabei zu haben.

W  i r         g e h e n         d u r c h g e h e n d         s c h w e i g e n d 

(Außer Mittag, da machen wir eine Essens- und Aufwärmpause) 

Schweigend um neue Erfahrungen zu sammeln, den anderen Sinnen Raum zu geben und um sich zu reduzieren.

Ohne Anmeldung gehen, sich einlassen auf das was kommt. Flexibilität und Spontanität Raum geben und einfach das gewohnte verlassen.

DIE STRECKE (Info Tourismusbüro, Kontaktdagten zu Hoagaschtabende siehe unten:

Morgens starten wir immer um 8 Uhr am Dorfplatz des jeweiligen Ortes!
14. Dez. | START in Eben im Pongau
nach Abtenau Hotel der Abentauer (27 km)
15. Dez. | von Abtenau nach Bad Vigaun Kurzentrum (28 km)
16. Dez. | von Bad Vigaun nach Grossgmain Pfarrhof (29 km)
17. Dez. | von Großgmain nach Hallwang GH Kirchbichl (25 km)
18. Dez. | von Hallwang n. Pöndorf Sportstüberl neuer Sportplatz (32 km)
19. Dez. | von Pöndorf nach Attnang/Puchh. Wirtshaus Post (31 km)
20. Dez. | von Attnang nach Thalheim Saal Marktplatz (32 km)
21. Dez. | von Thalheim nach Langholzfeld Volksheim (30 km)
22. Dez. | von Langholzfeld nach Steyregg Musikschule (27 km).

Ab Linz Mariendom begleiten uns die Jerusalempilger (Treffpunkt ca. 11 Uhr)
23. Dez. | von Steyregg nach Perg, Gasthof Manner (26 km)
24. Dez. | von Perg nach Arbing (8 km)
Treffpunkt 10 Uhr vor der Pfarrkirche

DER TÄGLICHE HOAGASCHT (gemütlicher Austausch) UM 19 UHR!
Täglich laden wir um 19 Uhr zum Hoagascht (Salzburger Ausdruck für gemütliches Beisammen sein). Wir werden ohne Anmeldungen mit der jeweiligen Situation umgehen. Unabhängig des Pilgerns sind alle eingeladen, im konstruktiven und wertschätzenden Miteinander an diesen Abenden mitzuwirken. Zu Beginn wird in 10 Minuten das Konzept des Bürgervereins „Lebenswerte Gemeinde…lebenswertes Österreich“ vorgestellt. Der anschließende Austausch ist auch ein Sammeln von Wünschen und Ideen aus der Bevölkerung die wir im Bürgerverein bündel:
Zum Beispiel, Wie können wir uns Lebensqualität selbst schaffen und das natürliche Maß wiederfinden. Eine Bereicherung dieser Abende sind Menschen die in der Region vorbildlich wirken (Initiativen, Unternehmer, Musiker, Künstler, Kulturschaffende, Sportler…)

ZIELE / WÜNSCHE DIESER PILGERTAGE.
* Den Widerspruch im Alltag aufzeigen. Ist Weihnachten noch die Zeit der Besinnung? Nehmen wir uns Zeit nach innen zu gehen und wer oder was hindert uns daran?
* „Lebensdienliche“ Netzwerke und Initiativen transportieren; Synergien schaffen (Natur, Gesundheit, Frieden, Energie…)
* Den Frieden in uns finden! Als ein Leitprojekt sehen wir www.jerusalemweg.at
* Gewohnheiten hinterfragen, Eigenverantwortung für alle Lebensbereiche übernehmen und Bewusstsein für die Wichtigkeit regionaler Wirtschaftskreisläufe schaffen.
* Das Projekt Bürgerverein „lebenswerte Gemeinde…lebenswertes Österreich“ in die Bevölkerung zu tragen.

UNSER ANLIEGEN.

Bitte keine E Mails zum Ablauf senden. Jeder ist eingeladen, egal wo. Das Mitwirken kann über einige Stunden oder nur beim Hoagascht genauso viel Sinn für einen Einzelnen machen als die ganzen 10 Tagen. Gegebenenfalls Zimmer bitte selbst resverieren. Unten finden Sie die Info wo einige nächtigen. Beim allabendlichen “Hoagascht” bitte ebenfalls ohne Anmeldung dabei sein. Wenn mal die Räumlichkeiten zu klein sein sollten,  werden wir Lösungen finden.

DANKE!

Pilgertage – lebenswerte gemeinde lebenswertes Österreich.