Sorry, ich kann nicht mehr … meine Steuern zahlen. Und können tue ich aus dem Grund nicht mehr, weil ich nicht mehr will. Ich traf eine Entscheidung so wie du es auch tun solltest.

Wenn eine ReGIERung geformt in Rot/Schwarz alles tut um einen Untersuchungsausschuss zu verhindern, dann liegt der Verdacht nahe, dass es hier nicht nur um Versagen, sondern auch um Korruption geht. Und ich fördere keine korrupte ReGIERung.

Wir brauchen unser Steuergeld für unser Bildungssystem, wir brauchen es für unser Gesundheitssystem, für die Forschung, für unsere Senioren, für Bedürftige, überall fehlt es an Geld, doch mit unseren Steuern wird eine Bank gerettet, deren Gläubiger auch wieder Banken sind. Das ist doch mir Scheiß-egal (sorry!). Eine Unternehmensform, die aus dem NICHTS Kredite vergeben kann, dafür Gebühren und Zinsen verlangt um am Ende nicht nur die Gebühren und Zinsen sondern dann auch das Geld einzusacken, nein, sorry, sowas werde ich nicht finanzieren.

Ok, vielleicht ist mein Anteil der UST für den Monat Jänner 2014 nicht so hoch und es macht noch keinen Druck, doch was wenn DU auch deine Steuerzahlungen einstellst. Im Jahresschnitt 2013 gab es 476900 selbständig Erwerbstätige. Wenn jeder davon pro Monat „nur“ € 1.000,- an UST zu zahlen hat, dann wären das für den Monat Februar 476 Millionen Euro die der Finanz fehlen … und dann schaut er nicht mehr so lustig drein der Herr Minister Spindelegger? Ist dieser Druck dann hoch genug um eine Klärung in die Sache zu bringen? Ich will einen umfassenden Untersuchungsausschuss und Aufhebung der Immunität der Beteiligten. Denn wenn diese Sache beschlossen ist, dann zahlt jede/r einzelne Österreicher/in für die nächsten Jahre Unsummen um „die“ zu retten und nein, das war dann nicht der letzte Fall, da kommt noch mehr auf uns zu.

Und zum Schluss noch ein Gedanke … wie kann ein Politiker gut schlafen wenn er weiß, dass er das Volk – für welches er tätig ist und von diesem gewählt wurde und auch bezahlt wird – täglich verrät. Wie kann man das mit seinem Gewissen vereinbaren. Wo bleibt da die Ehre, die Loyalität, das Mitgefühl, die Verantwortung? Hat dieser Mensch vergessen, dass er/sie in jeder Minute seines Lebens ein Vorbild ist, kann man dann noch in den Spiegel sehen, sich selbst in die Augen schauen?

Am Freitag habe ich meinen Brief versandt:

brief-finanz

 

Mit folgendem Inhalt:

Offener-Brief-Finanzministerium-21.03.2014

 

Hier gehts zur Petition für einen Untersuchungsausschuss:

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00010/index.shtml#tab-Uebersicht

Hier noch ein paar Videos die man sehen sollte. Die sind alle relativ kurz und bringen die Sachlage auf den Punkt:

Zuerst kommt “Kasperl”:

Video der Facebook-Gruppe TatortHYPO:

Finanzwissenschaftler Prof. Jürgen Huber der Uni Innsbruck zur Hypo Alpe Adria:

NEOs Matthias Strolz:

HC Strache:

 

Gültige Stimme 155 – Roland Düringer

Und den Untersuchungsausschuss wollen mehr Leute haben:

Werner Kogler