Wie jedes Jahr kam sie auch heuer wieder dran, meine lieb gewonnene “Seminarsau”.

1-seminar-sau-2012In fast allen meinen Seminaren ist meine kleine feine Seminarsau mit dabei und erfüllt einen ganz wichtigen Zweck. Sobald während dem Seminar ein Telefon meiner Teilnehmer klingelt oder vibriert ist die Seminarsau zu füttern. Da diese kleine Seminarsau leider mit dem Magen Probleme hat, verträgt sie keine Münzen und so ist jedes störende Telefongeräusch mit mindestens € 5,- zu vergüten.

Freudig ist, dass die Seminarsau bei Spenden auch Münzen verträgt und dabei keinerlei Magenprobleme bekommt. So fallen immer wieder noch weitere Münzen in die Seminarsau.

Wenn ich dann zuhause bin, entferne ich die Münzen und tausche sie gegen Geldscheine. Wobei ich natürlich immer aufrunde.

Diese Grundregel erwähne ich in jedem meiner Seminare und ich erwähne ebenso, dass ich den Inhalt am Ende des Jahres verdopple.

Natürlich erwähne ich auch, dass die Sonneninsel in Seekirchen den Erlös erhält.

Was macht die Sonneninsel in Seekirchen? Auszug von deren Webseite www.sonneninsel.at:

Bildrechte (c) Sonneninsel.at

Die Sonneninsel ist das erste psychosoziale Nachsorgezentrum für an Krebs erkrankte und schwer erkrankte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und ihre Angehörige in Österreich und den angrenzenden Regionen. Hier können Betroffene und deren Familien unterschiedliche Angebote in Anspruch nehmen, wie zum Beispiel: Nachsorgecamps, Familienerholung, Trauerseminare und vieles mehr.

Die Kinder, die eine schwere Zeit durchmachen, sollten unsere Aufmerksamkeit erhalten. Persönlich oder manchmal halt „auch“ durch Spenden. Durch meine extra Animation spendeten einige Teilnehmer auch mal mehr, manche wohl auch weil sie wissen, dass ich es dann verdopple ;-). Auch ein Grund, warum heuer mehr zusammengekommen ist.

Somit habe ich noch am 31.12.2014 einen Betrag von € 707,00 (hat noch eine extra Bedeutung für mich) an die Sonneninsel in Seekirchen überwiesen.

Da ich auch um die großartige Wirkung unserer suBRAINa-Affirmationen weiß, wollte ich diese ebenfalls persönlich übergeben. Mein lieber Freund und Geschäftspartner Mario Kienast (gemeinsam haben wir die suBRAINa-Affirmationen geschaffen) war von der Idee gleich begeistert und so nahmen wir beide die Einladung, die Sonneninsel zu besuchen, an.

Am 21.01.2015 besuchten wir dann die Sonneninsel in Seekirchen. Der Leiter, Herr Mag. Thomas Janik, war so freundlich und hat uns das Haus gezeigt. Es hat uns sehr gut gefallen mit welchen Ideen und Ansätzen man die Kinder, Jugendlichen und Familien hier unterstützt. Auch die umfassende Erklärung, mit welchen Problemen sich die Kinder beschäftigen müssen, war sehr aufschlußreich und weist darauf hin, wie wichtig so eine Institution ist. An dieser Stelle ein “Danke” für diesen umfassenden Einblick.

RE-agieren-suBRAINa-Spende-an-Sonneninsel-2015

Wolfgang Reichl, Mag. Thomas Janik, Mario Kienast

 

 

Es ist uns ebenso bewusst geworden, wie wichtig Spenden für die Sonneninsel sind. So hat es uns umso mehr gefreut, hier etwas Gutes zu tun.

Wenn auch Sie etwas Gutes tun möchten, besuchen Sie die Webseite www.sonneninsel.at und spenden Sie einen für Sie passenden Betrag. Es wird jeder Euro benötigt weil in diesem Neubau noch so einiges zu ergänzen ist.

Ich wünsche allen Lesern alles Gute und vor allem Gesundheit!

Wolfgang Reichl