Die Dunkelheit ist eine Freundin, begleitet dich, umhüllt dich, gibt dir die Chance dich selbst zu entdecken. Lenkt dich nicht ab, zeigt dir nichts, drängt sich nicht auf. Sie ist einfach nur da. Sie ist still, die Dunkelheit. Sie ist ruhig und achtsam mit dir. Die Dunkelheit ist ein stiller Begleiter in einer Zeit der Selbsterfahrung.

Doch wurde uns die Dunkelheit freundlich entgegengebracht? Wie war es in deiner Kindheit? “Und wenn du nicht brav bist, dann sperr’ ich dich in den Keller und schalte das Licht aus …” oder “In der Nacht, da kommen die Geister …” Wurde die Nacht und die Finsternis bewusst dem Negativen zugeordnet um dich deiner geistigen Freiheit zu berauben?

Die Vorteile des Dunkelretreats auf den Punkt gebracht

  • Umfassende Erholung – wenn der Stress dich schon beherrscht
  • Tiefe Entspannung – als Burn-out-Prävention
  • Stiller und klarer Fokus – damit du Wesentliches erkennst
  • Blick nach Innen – damit du deinen Weg erkennst
  • Durchgehend Alpha-Zustände – damit du dein Potential entfalten kannst
  • Fasten und Entschlacken – damit sich dein Körper erholen kann
  • Tiefe Meditationen – damit dein neuronales Netzwerk sich mehr verknüpft

 

Erklärung “lichtlos”, “Dunkeltherapie”, “Tibetanischer Nachtyoga”

Hierbei verbringt man eine feste Anzahl von Tagen in absoluter Dunkelheit. Kein Licht, weder durch eine Taschenlampe oder durch eine Uhr oder Handy. Nichts, außer Finsterniss. Abgeschieden und alleine in einem Raum mit angeschlossenem Bad. Beide Räume nach Außen komplett abgedichtet und verdunkelt. Selbst bei hellstem Sonnenlicht dringt kein Lichtstrahl in diesen Raum.

Während dieser Tage gibt es auch keine weitere Beschäftigungsmöglichkeit, kein Radio, keine Bücher (nutzlos im Dunklen), kein MP3-Player … einfach nichts. Auch keine weiteren Gäste oder andere Teilnehmer. Nur einmal am Tag ein kurzes Gespräch mit einem/r Betreuer/in. Wer will, kann auch auf das Essen verzichten. Nur Wasser und Tee. Dieser Tee wird natürlich im Dunklen zubereitet.

Was kann einem die Dunkelheit geben?

Ganz einfach, Stille, Ruhe, Besinnung auf sich selbst. Wer es schafft, 10 Tage (oder auch mehr) in absoluter Dunkelheit, ohne Essen und ohne weiterer Beschäftigung zu verbringen, baut sich eine faszinierend kraftvolle mentale Stärke auf. Man wird ruhiger, klarer, bewusster, wissender. Nach diesen 10 Tagen erlebt man die Welt anders. Was zuvor noch wichtig und dringend war, bekommt eine ganz neue Bedeutung. Es gibt keine Angst, sie verschwindet, Vertrauen übernimmt diesen Platz. Die Dunkelheit wird zum Freund, der Friede sein Begleiter.

 

Warum kann die Dunkelheit so wichtig für dich sein?

In der Mönchsausbildung verbingen die Mönche 42 Tage in absoluter Dunkelheit, tief im inneren der Erde um Eins mit sich selbst zu werden. Die Fähigkeiten die sich daraus entwickeln sind grandios und für uns “westlichen” Wesen oft unfassbar. Mönche können Nachts ohne einer weiteren Lichtquelle durch den Wald laufen.
Schamanen bleiben oft länger, in Einzelfällen sogar bis zu 20 Jahre in absoluter Dunkelheit und erlangen so ihren Zugang zur sich selbst und zur Fähigkeit des Allwissens.

 

Lass mich ein paar andere Gedanken haben

Was macht die Dunkelheit bei dir? Stell dir doch einmal ein paar Fragen zu Licht und Dunkelheit.

Was passiert mit dir im Licht, was wenn du zu lange in der Sonne bleibst?
+ Du kannst nicht lange in der Sonne bleiben, dein Körper ist dafür nicht geschaffen. Das Licht würde dich zerstören.

Wie geht es dir in der Sonne, wie bist du?
+ Bist du aktiv? In Bewegung? Du tust und handelst, du bist munter und unterwegs. Fühlst du Ruhe in dir wenn du in der Sonne sitzt? Bist du entspannt, wenn du in der Sonne sitzt?

Was macht die Sonne mit dir?
+ Wie entwickeln sich Völker, die viel Sonne ausgesetzt sind? Wie entwickeln sich jene, die weniger Sonne erfahren?
+ Gehen wir geschichtlich retour, waren die sonnengebräunten Menschen privilegiert? Oder waren es jene, die ganz helle Hauttypen waren?
+ Bleiben wir in der Neuzeit, wusstest du, dass Herzinfakte in Verbindung mit Sonneneruptionen zu bringen sind?
+ Wusstest du, dass an Tagen mit starken Sonnenwinden mehr Menschen in psychiatrische Kliniken eingewiesen werden bzw. FREIWILLIG dorthin gehen?

Naturvölker und deren Zugang
+ Mönche nutzen es als Retreat und integrieren es in der Ausbildung
+ Schamanen verweilen ebenfalls lange Zeit um die Fähigkeit des Heilens zu fördern
+ Aborigines nutzten die Höhlen im Uluru (Ayers Rock)

 

Wusstest du, dass Menschen die sich in der Dunkelheit befinden im Gehirn Botenstoffe produzieren, die sie sonst nie produzieren?

 

Kann es sein, dass du deinen wahren inneren Kern erst in der Dunkelheit erkennst?
Kann es sein, dass die Dunkelheit dir das Tor zu deiner Seele eröffnet?
Kann es sein, dass die Sonne wie eine Fernsteuerung dient und dich von deinem zentralen Thema ablenkt?
Kann es sein, dass die Sonne dich programmiert?

Die Sonne erlebst du jeden Tag, sie ist hell und verdrängt die Nacht, sie weckt dich auf. Dunkelheit ist die Abwesenheit von Licht, Licht ist kräftig, kräftiger als Dunkelheit. Ein kleiner Lichtstrahl erhellt jeden Raum, verdrängt die Dunkelheit. Doch warum? Keiner getraut sich das zu fragen. Keiner hinterfragt die Kraft und die Macht der Dunkelheit. Was taten die alten Ägypter im Zentrum der Pyramide? War es dort hell? Was machten die alten Babylonier in Ihren Tempeln? War es dort hell? Und wie war es bei den Mayas? Detto!

Ich gestatte mir Fragen zu stellen und distanziere mich von Behauptungen, dass das Eine besser sei als das Andere. Das mag jeder Mensch für sich selbst entdecken. Ich liebe es hingegen, zu hinterfragen und ich scheue keinen Test.

Meine persönlichen Erfahrungen in der Dunkelheit waren stets gut. Es gibt darin nichts zu fürchten. Du brauchst in der Dunkelheit keine Angst zu haben. Sie wird dir nichts tun, diese Dunkelheit, sie schafft Raum für dich und deine Erfahrungen. Du kannst viel erleben in dieser Dunkelheit und wenn du tief genug sinkst, wirst du dein Seelenlicht entdecken, wirst in weissem Licht baden, das wahre Licht, das Licht deiner Seele.

Wann möchtest du dein erstes Dunkelretreat besuchen?

Da ich es zeitlich einfach nicht schaffe und mir auch die passende Location fehlt, kann ich keine Dunkelretreats mehr anbieten. Doch ich habe nun eine wundervolle Kooperationspartnerin gefunden. Vor einiger Zeit habe ich mit ihr auch ein Skype-Gespräch geführt welches aufgezeichnet wurde. Leider ist die Tonqualität nicht ganz so gut. Doch du kannst Bharati und mich erleben wie wir über dieses Thema und unsere Kooperation sprechen.

 

Du willst ein Dunkelretreat machen?

Dann schau auf meiner Webseite https://lichtlos.re-agieren.at/ vorbei und melde dich bitte mal hier unverbindlich an. Du bekommst dann Infos bzw. es wird mit dir Kontakt aufgenommen.

Du wirst diese Erfahrung sehr genießen.

Namasté