Anwälte gegen Sicherheitsgesetz – Wiener Zeitung Online

Wien. (fib) Nach einem Lauschangriff der Polizei stellt sich heraus, dass dieser unbegründet war. In einem Fall wie diesem sollte der Betroffene über die Abhöraktion zumindest nachträglich informiert werden. Das forderte Rupert Wolff, Präsident der österreichischen Rechtsanwälte, in einem offenen Brief an den Innenausschuss des Nationalrates.

Lesen Sie weiter indem Sie oben auf die KLEINE Überschrift klicken!