Ein herzhaftes gesundes Frühstück am Morgen kann darüber entscheiden, ob Sie übergewichtig und krank – womöglich sogar beides – werden oder nicht. Eine neue Studie des Imperial College London (ICL) zeigt, dass das Frühstück die wohl wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Es erzieht nämlich nicht nur uns und unsere Sinne dazu, Appetit auf gesündere Nahrungsmittel zu entwickeln, sondern es dämpft auch Heißhungerattacken während des Tages.

Die unregelmäßige Nahrungsaufnahme, die sehr oft darauf zurückzuführen ist, dass nicht gefrühstückt wurde, führt bei den meisten Menschen dazu, dass sie insgesamt mehr essen. Abhängig von den persönlichen Vorlieben für bestimmte Speisen kann dieses übermäßige Essen eine Gewichtszunahme, Fettleibigkeit, hohe Cholesterinwerte und andere gesundheitliche Probleme zur Folge haben. Den Tag mit einer energiedichten, eiweißreichen Mahlzeit zu beginnen, kann den Blutzucker den ganzen Tag über im gesunden Bereich halten, Heißhunger auf Süßes und Fettes dämpfen und die Vitalität dauerhaft fördern.

Laut einer Studie, die 2003 bei der Jahreskonferenz der American Heart Association (AHA) vorgestellt wurde, kann regelmäßiges Frühstücken dazu beitragen, das Risiko von Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen zu mindern. Da es die Blutzuckerregulierung fördert, kann das Frühstück helfen, Herz, lebenswichtige Organe, Verdauungssystem und Gehirn vor Schäden zu schützen und damit zur Langlebigkeit beitragen.

Eine andere Studie, deren Ergebnisse ebenfalls 2003 im American Journal of Epidemiology veröffentlicht wurden, ergab, dass bei Menschen, die regelmäßig das Frühstück weglassen, das Risiko einer Fettleibigkeit um 450 Prozent erhöht ist. Fast Food zum Frühstück erwies sich allerdings als genauso riskant für die Gesundheit wie der Verzicht auf das Frühstück.

via Das Frühstück weglassen? Lieber nicht, denn das ist ungesund und es macht dick – Kopp Online.