Also jetzt mal im Ernst … kann’s das wirklich sein? Ab 1.4.2012 werden für 6 Monate alle Daten gespeichert, also wer mit wem mailt und wer wann mit wem telefoniert etc. Ganz nach dem Motto: Zuerst sind alle mal schuldig und daher auf Verdacht zu überwachen und wenn sich dann rausstellt, dass nix war, dann können wir ja die Daten löschen! Für ein paar Kriminelle werden nun alle verdächtigt.
Dazu kommt noch, dass nach einer VOLLÜBERWACHUNG die nicht durch einen Richter, sondern durch einen internen Hansl (Überwachungsbeauftragter) genehmigt wird, der Überwachte NICHT verständigt wird, wenn er NICHTS angestellt hat. Also ab 1.4.2012 können jetzt alle mal vollüberwacht werden und keiner muss es einem anderen sagen.

Bitte, was ist denn das für ein Staat, der zuerst mal seine Bürger verdächtigt? Ich frage mich, wer will, dass so was durchgesetzt wurde. Habe ich tatsächlich so einen Volksvertreter gewählt?

Ach ja, vor wenigen Tagen hörte ich was “Nettes”:
Was macht ein Versicherungsvertreter? Er verkauft Versicherungen!
Was macht ein Staubsaugervertreter? Er verkauft Staubsauger!
Was macht ein Volksvertreter? Er verkauft …!

Da wird mir schon etwas komisch. Aber ich glaube noch immer an das Gute im Menschen und so hoffe ich doch, dass sich da noch was tut. Ich meine … vielleicht wird künftig das Volk nicht gleich verkauft, vielleicht nur verleast, oder vermietet, ev. verpachtet oder auch versteigert … an den Bestbieter??? Mal sehn …

Hier noch ein Auszug vom ORF:


Aja … die Vorratsdatenspeicherung. Also wenn du künftig eine Email suchst … frag mal am nächsten Revier, ob man sie dort gefunden hat. Wenn sagen, sie dürfen da nicht nachschauen, sag einfach es geht um xxxxx und dann passt das schon. Dann bekommst ein genaues Protokoll 😉 und wenns blöd hergeht, ev. auch eine Einladung … ich meine eine Vorladung.

Hier ein weiterer Auszug vom ORF (an dieser Stelle ein DANKE an den hartnäckigen Moderator):