Durch einen Kontakt erfuhr ich, dass … seinen Job (gute Position) mit 57 Jahren verlohr. Also antwortete ich und da sind mir dann ein paar Punkte eingefallen … vielleicht ist auch ein Punkt dabei, der dich unterstützt.

Hier die Mail:

Also …,
gestatte mir mal gleich ein paar Tipps zu geben:

a) Nichts geschieht ohne Grund
b) so auch deine nun vorhandene freie Zeiteinteilung
c) genauso die Möglichkeit nun etwas ANDERES zu TUN
d) doch die Frage lautet: WAS MACHST DU AUS DIESER SITUATION?
c) denn es ist deine freie ENTSCHEIDUNG wie du nun aus dieser Situation PROFITIERST
d) denn ob es nun bergauf oder bergab geht, liegt in deiner Hand
e) nicht das Alter entscheidet, sondern deine EINstellung und AUS-STRAHLUNG
f) denn so entscheidest du darüber wie du bei anderen AN-KOMMST
g) und dadurch wie gerne sie mehr von dir ERFAHREN können

h) daher empfehle ich dir gleich die Unterlagen zum Mentaltraining nochmals durchzuarbeiten
i) und sofort neue Notizen zu machen
j) dabei gleich ins TUN zu gehen und die nächsten konkreten Schritte zu planen
k) dabei auch einen großen Fokus auf die visuelle Planung zu legen
l) denn die neuesten geprüften Erkenntnisse lauten, dass das Gehirn keinen Unterschied dazu kennt was ein Mensch tatsächlich mit seinen Augen (bzw. auch den anderen Sinnen) sieht bzw. was rein durch das Gehirn bzw. der Phantasie kreiert wird. Es ist kein Unterschied messbar und somit EIN und das SELBE.
m) mit diesem Wissen wird natürlich alles verankert und integriert. Somit auch deine Gedanken die jetzt noch wichtiger sind als in der Vergangenheit.
n) denn wenn du jetzt negativ denkst und glaubst, dass du sowieso nichts weiteres erreichen kannst, dann würde diese Phantasie – soferne sie öfter gedacht wird – zu einem Verhaltensmuster welches dich sogar ZWINGT so zu agieren, dass dieses Muster zur REALITÄT wird.
o) also dringend auch eine Kurskorrektur in die Richtung, die dir jetzt am passendsten erscheint.
p) auch wenn nicht alles “rosig” ausssieht, dran bleiben.
q) denn am Ende des Weges werden die jenigen den Pokal empfangen, die durchgehalten haben.
r) alle anderen können nur sagen “ich war zwar dabei”, doch gewonnen haben andere
s) du hast alle Chancen die auch andere Personen haben.
t) und wenn du deine Kontakte nutzt und auch bewusst dran bleibst, wirst du bald die Ernte erkennen.
u) so gesehen ist es vielleicht auch schön, jetzt noch was Neues anpacken zu können.
v) etwas, was du vielleicht schon immer tun wolltest doch es dafür nie die Zeit dafür gab.
w) du weißt vielleicht noch, ich bin ein Chancendenken und so weiß ich immer wieder, es kommt noch besser als zuvor. Das Leben beweist es mir immer wieder. Auch wenn etwa jetzt noch nicht gut aussieht und andere es vielleicht sogar als rieeeesen Problem sehen, so weiß ich – in Bezug auf meine Vergangenheit – es wird besser als je zuvor. Und tatsächlich wenn ich mein Leben aus der Metaebene betrachte, es ist so. Kein Problem aus der Vergangenheit hat mich überwältigt. Es war immer ICH, der als Gewinner aus der Situation ging. Ich habe daraus gelernt und setzte dieses Wissen immer wieder ein. So doch auch DU!
x) THOUGHTS BECOME THINGS
y) WISSEN – KÖNNEN – TUN
z) Das Leben ist ein Spiel welches zu unseren Freuden gespielt wird. Es liegt an uns zu entscheiden, ob wir darin Sieler oder Spielfigur sind. Das Leben ist schön, bereitet Freude und gibt uns täglich die Chance noch schönere Dinge zu erleben. Dieses Erleben stärkt uns und gibt uns die Fähigkeit noch mehr an uns zu glauben. Dieser Glaube versetzt Berge, die Berge in unseren Gedanken. Wir können aus negativen Gedankenbergen positive Gedankenberge machen. Diese täglich reproduzieren und erkennen: Das Leben ist schön.

Ich freue mich, wenn dich diese Gedanken ein Stück deines Weges begleiten.

Alles Gute und beste Erfolge,
Wolfgang