Einstein hatte Recht: Bienensterben bedroht globale Nahrungsmittelsicherheit | Gesundheitliche Aufklärung

Wen kümmert’s?! Sind ja bloß Insekten! Der Mensch der das denkt, wird vielleicht bald anders denken, wenn er nichts mehr zu Essen für sich und seine Familie hat.

Holger Roehlig, Autor von https://astrologieklassisch.wordpress.com:

Zusätzliche Bedrohung für unsere weltweite Nahrungsversorgung wird sträflich unterschätzt: Bienensterben

„Einstein hatte Recht: Bienensterben bedroht globale Nahrungssicherheit“

Weltweit sterben die Honigbienen in rasantem Tempo. In China befruchten Menschen, weil die Bienen gestorben sind, Pflanzen mittels bestäubten Federn. In den USA ist die Rate „Bienen pro Hektar“ um 90 % gefallen.

Das Sterben der Bienen ist real im Gegensatz zur Lüge der angeblich durch CO2 menschengemachten „Erderwärmung“. (Lese hier: Physikprofessor: ‘Global warming ist der größte und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug, den ich jemals in meinem langen Leben sah’) Mit der Klimalüge gehen Medien und Politclowns hausieren und kassieren wahnsinnig erhöhte Gelder für Strom. Dass die Bienen aussterben, das bekümmert die dreisten Schwätzer nicht, denn mit der Klimalüge lässt sich Geld scheffeln. Dabei ist die mit dem Bienensterben verbundene Gefahr viel größer:

Einstein sagte, wir Menschen sind vier Jahre später tot sobald die Bienen ausgestorben sind.

Lesen Sie weiter indem Sie oben auf die Überschrift klicken!