Am 22. Mai 2012 verblüffte der staatliche britische Sender BBC seine Hörer mit einer schier unfassbaren Idee: Jedes neugeborene Baby soll künftig sofort nach der Geburt einen Chip in den Körper implantiert bekommen, der sein ganzes Leben lang im Körper verbleibt.

via Vorbereitungen für den Polizeistaat: Immer mehr Menschen bekommen RFID-Chips implantiert – Kopp-Verlag.

Lesen Sie weiter indem Sie oben auf die KLEINE Überschrift klicken!

 

Ein paar Details dazu: Im Jahr 2008 bekamen 31.000 Londoner Polizisten einen RFID-Chip, dann folgten weitere Sicherheitskräfte, danach Notärzte und Sanitäter, Feuerwehrleute und Soldaten.

Die chinesische Stadt Shenzhen gilt als absolutes Überwachungsparadies. Über 200.000 Kameras und Ausweise mit RFID-Chips. “Die neuen Ausweise sollen alle nach Shenzhen eingewanderten Bürger erhalten – 10,55 Millionen Menschen. Wer keinen Ausweis hat, lebt und arbeitet ohne Aufenthaltsgenehmigung in Shenzhen und kann keine staatlichen Leistungen in Anspruch nehmen. (https://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/0,2828,501340,00.html)”

Und sowas gibts bei uns ja nicht … oder doch? Natürlich. Der Ortsverband Recklinghausen erprobt GPS unterstützte Helfererfassung durch das Transplantieren eines kleinen Chips unter die Haut.

https://www.thw-recklinghausen.de/aktuelles/ovrecklinghausenerprobtgpsunterstuetztehelfererfassung

Naja, da würde George Orwell erblassen mit diesen neuen tollen Voraussetzungen …