Seit kürzlich die Ergebnisse der ersten unabhängigen Studie über die langfristigen Folgen des Verzehrs von gentechnisch verändertem Monsanto-Mais veröffentlicht wurden, gibt es überall auf der Welt Proteste gegen die weitere Verwendung dieses Gen-Gifts. Die zuständigen Behörden in Frankreich, Österreich, Kanada, Neuseeland und anderen Ländern überdenken nicht nur ihre bisherige Haltung zu den bereits existierenden GVO, sondern auch zu den geltenden Zulassungskriterien.

via Nach schockierenden Ergebnissen der Krebsstudie über Monsanto und Roundup werden weltweit »Sofortmaßnahmen« gegen GV-Produkte gefordert – Kopp Online.