Digitale Medien beeinträchtigen die geistige Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Diese These vertritt der Psychologe Manfred Spitzer in seinem Buch “Digitale Demenz”, das heute erschienen ist. Mit dem Buch möchte er auf die aus seiner Sicht problematische Entwicklung aufmerksam machen und Ratschläge für einen besseren Umgang mit digitalen Medien geben.

Anlass für das Buch seien “besorgniserregende Entwicklungen”: Die Nutzung digitaler Medien steige an. Jugendliche verbrächten etwa immer mehr Zeit mit Videospielen. Das Problem hierbei sei, dass diese Nutzung im Gehirn Spuren hinterlasse – so senke sich etwa die Aufmerksamkeitsspanne. Die sinkende Leistungsfähigkeit des Gehirns infolge der Nutzung digitale Medien nennt Spitzer “digitale Demenz”.

Lesen Sie hier weiter.