grenz|wissenschaft-aktuell: Studie belegt: Meditation verdichtet graue Hirnsubstanz

Cambridge/ USA – Wissenschaftler der Universitäten Harvard, Yale und Massachusetts haben erstmals nachgewiesen, dass Meditation die physische Struktur unseres Gehirns verändern kann. In ihrer Studie zeigen die Forscher eine Zunahme der Dichte von Teilen des Gehirns der Meditierenden, die für Aufmerksamkeit und der Verarbeitung von Sinneseindrücken verantwortlich sind.

“Unsere Daten belegen, dass Meditation die kortikale Plastizität in Hirnregionen fördert, die wichtig für die kognitive und emotionale Verarbeitung von Eindrücken als auch für Wohlbefinden sind” erläutert die Leiterin der Studie, die Psychologin Sara Lazar von der Harvard Medical School.

Lesen Sie weiter indem Sie oben auf die Überschrift klicken!

.