grenz|wissenschaft-aktuell: Studie: Gewaltverherrlichende Medien desensibilisieren Teenager und fördern aggressives Verhalten

“Die Auswirkungen der Ergebnisse unserer Studie sind vielfältig. So stützt sie unter anderem die Vorstellung, dass fortwährender Konsum gewaltverherrlichender Medien Heranwachsende gegenüber Gewalt zusehends desensibilisiert und dazu führen kann, dass Gewalt als Mittel zunehmend akzeptiert wird. Zudem ist zu befürchten, dass entsprechend betroffene Jugendliche verstärkt dazu tendieren, selbst aggressiv und gewaltsam zu handeln, da jene Komponenten, die unter normalen Umständen aggressives Verhalten hemmen und kontrollieren, reduziert werden”, so Grafman. “Keine frühere Studie hat diese Aspekte aus dieser Perspektive heraus untersucht. Erstmals wurde Verhalten, Hirnaktivität und SCRs von Jugendlichen analysiert.”

Lesen Sie weiter indem Sie oben auf den Link klicken!