Freitag, 8. Mai 2009 – 21:38 Uhr

Blogübertrag. Ursprünglich erstellt am Naturblog von RE-agieren durch Doris Reiff im Jahre 2009.

Ich bin in einer Sonderschule als Erzieherin tätig. Diese Kinder, zwischen 7 – 11 Jahren, kommen aus schwierigen familiären Verhältnissen und leiden an psychischen Problemen, ADHS,…

Vor einigen Wochen ist mir ein Besonderes Ereignis passiert, dass ich euch gerne erzählen möchte!

Ein Junge mit 7 Jahren, sprang von der Schaukel, schlug mit den Händen um sich, schrie verzweifelt und rannte dann in die Schule hinein. Ich ging ihm nach und stellte ihn zur Rede. Er erzählte mir, dass er überall Bienen gesehen hat und er große Angst vor allen Insekten habe. Da dachte ich mir das ist ja komisch, den zu dieser Zeit, Ende März, waren noch fast keine Insekten zu sehen. Dazu muss ich noch hinzufügen, dass dieser Bub in einer Computer-Fantasie-Welt lebt und es oft schwer ist, ihn da raus zu holen.

Also saß ich da mit dem Jungen, der auf keinen Fall mehr hinaus gehen wollte, im Stiegenhaus und überlegte, was ich in diesem Fall machen könnte.
Mir war klar, dass ich so schnell wie möglich eine Lösung finden musste, den ansonsten bleibt er bei jedem noch so schönen Wetter im Stiegenhaus.

Plötzlich hatte ich eine Idee!
Ich fing an von allen möglichen Insekten zu erzählen! Wieviele schöne bunte Schmetterlinge es gibt, erzählte von der Biene Maya, Flipp dem Glashüpfer und sang ihm ein Lied vom Marienkäfer vor,….
Da lachte der Kleine wieder! Dann fragte ich ihn:” Willst du auch schöne Erlebnisse mit Insekten haben, diese ohne Angst beobachten?” “Ja, aber wenn ich doch so große Angst davor habe!” meinte er.

“Dass brauchst du nicht, den ich habe eine Anti-Angst-Insekten-Medizin, die aus Blüten gemacht wird!” Schnell holte ich ihm einen großen Löffel mit Wasser. Ohne zu zögern nahm er diesen “großen” Schluck Medizin. Ein paar Minuten danach, rannte er hinaus und spielte fröhlich mit den anderen Kindern weiter.
2 Tage später kam er wieder und fragte ob er nochmals diese “Medizin” haben könnte. da er spürte, dass er Angst bekommt. Auch dieses Mal half einfach nur ein Löffel Wasser um seine Angst zu bewältigen.

Heute einige Wochen danach erzählte er mir, dass er glaubt diese Medizin hat ihn für immer von der Angst der Insekten geheilt.